Rennbericht: 24h von Dubai

11.01.2014 Rennbericht: 24h von Dubai Nach 600 Runden in 24 Stunden auf dem Podest: Einen besseren Start ins Motorsportjahr 2014 hätte es für das Team ALL-INKL.COM Münnich Motorsport aus Friedersdorf nicht geben können. Der Rennstall aus Sachsen fuhr am Samstag (11. Januar) beim 24-Stunden-Rennen von Dubai als Zweiter der Gesamtwertung einen viel umjubelten Podiumsplatz ein. Teamchef und Rennstallbesitzer René Münnich, Teammanager und FIA GT1-Weltmeister von 2012 Marc Basseng (beide Neusalza-Spremberg) und der englische Tourenwagen-Weltmeister von 2012 Rob Huff teilten sich bei den Dunlop 24H Dubai das Cockpit des Mercedes-Benz SLS AMG GT3 mit der Startnummer 38, quasi des Weltmeister-Autos von 2012. Den Sieg in Dubai holte sich das Team Stadler Motorsport aus der Schweiz mit fünf Fahrern im Porsche 997 GT3 R.
Zum Rennbericht

FIA GT1 WELTMEISTER 2012!!

01.10.2012 FIA GT1 WELTMEISTER 2012!! Das ist der größte Erfolg im Motorsport für den Rennstall aus Sachsen: ALL-INKL.COM Muennich Motorsport aus Friedersdorf hat in der FIA GT1 World Championship 2012 beide Weltmeistertitel gewonnen – sowohl in der Teamwertung als auch in der Fahrerwertung. Das steht jetzt nach dem furiosen Saisonfinale am vergangenen Wochenende (28. bis 30. September) auf der Traditionsrennstrecke im englischen Donington Park fest.
Zum Rennbericht
Zur Bildergalerie

Preview: Donington (England)

26.09.2012 Preview: Donington (England) Spannender kann ein Weltmeisterschafts-Finale wohl kaum sein: Vor der letzten Station der FIA GT1 World Championship 2012 mit den Rennen 17 und 18 am kommenden Wochenende (28. bis 30. September) auf der Traditionsstrecke im englischen Donington Park liegen die Spitzenfahrer in der WM-Wertung nur einen Punkt auseinander. Und das wirklich Schöne daran für das Team ALL-INKL.COM Muennich Motorsport aus Friedersdorf ist, dass mit Marc Basseng (Neusalza-Spremberg) und Markus Winkelhock (Berglen-Steinach) zwei Fahrer des Rennstalls aus Sachsen die Führenden sind. Und auch in der Team-Weltmeisterschaft hat der Rennstall von René Münnich die Nase vorn – hier allerdings schon etwas deutlicher mit 36 Zählern vor dem ersten Verfolger.

„Unsere gesamte Crew hat das ganze Jahr über hart gekämpft, um in der GT1-Weltmeisterschaft vorn mitzumischen. Das ist dem Team bislang sehr gut gelungen. Jetzt ist höchste Konzentration und die Bündelung aller Kräfte nötig, um den Matchball auch zu verwandeln und beide Titel zu sichern“, sagt Teamchef und Rennstallbesitzer René Münnich, der zeitgleich auf dem Estering im norddeutschen Buxtehude selbst beim Finale der Rallycross-Europameisterschaft ins Lenkrad seines Skoda Fabia MK2 greift. Da werden wohl am Wochenende so manche Funkwellen zwischen Donington und Buxtehude zu den entsprechenden Handys fliegen. „Klar, dass unsere Jungs mich immer auf dem Laufenden halten. Das wird ein heißes Saisonfinale“, sagt René Münnich.

Davon gehen auch Basseng/Winkelhock im Mercedes-Benz SLS AMG GT3 mit der Startnummer 38 sowie ihre Teamkollegen Nicky Pastorelli (Italien/Niederlande) und Thomas Jäger (München) im Schwesterauto mit der Startnummer 37 aus, die im Fahrerklassement auf der fünften Position liegen. „Die Situation ist eigentlich ganz einfach: Wenn wir vor den Konkurrenten über die Ziellinie fahren, sind wir Weltmeister“, sagt Marc Basseng, der auch Team-Manager bei ALL-INKL.COM Muennich Motorsport ist. „Nur das Schwere daran ist, dies auch in die Tat umzusetzen. Wir wissen, dass wir jetzt die Gejagten sind. Doch damit können wir umgehen.“

Basseng/Winkelhock hatten am vergangenen Wochenende (22./23. September) auf ihrer Heimstrecke Nürburgring mit Rang drei im Qualifying Race und Platz zwei im Championship Race mit nunmehr 143 Punkte erstmals in dieser Saison die WM-Führung übernommen und die bisherigen Spitzenreiter, das BMW-Duo Michael Bartels (Deutschland) und Yelmer Buurman (Niederlande), um einen Zähler auf den zweiten Platz verdrängt. In der Team-Wertungen sammelte ALL-INKL.COM Muennich Motorsport in der Eifel zwei Punkte mehr als die BMW-Mannschaft Vita4one Racing.

„Das muss uns auch auf dieser traditionsreichen Strecke in Donington Park gelingen. Ich kenne den Kurs noch nicht, doch Markus hat hier im Formel-Auto schon Erfahrungen gesammelt“, erklärt Marc Basseng. „Und wir haben einen englischen Ingenieur im Team, der glaubt, dass diese Piste unseren Mercedes-Rennern liegen könnte.“ Erste Eindrücke kann die Münnich-Crew, die bereits vor Ort ist, am Donnerstag (27. September) im freien Training sammeln, ehe am Samstag und Sonntag der ultimative Showdown um die Weltmeisterschafts-Titel auf dem Programm steht. „Wir haben nicht die schnellsten Autos, aber wohl mit die zuverlässigsten. Deshalb heißt die oberste Divise, mit beiden Autos anzukommen und so viele Punkte wie möglich zu holen – und vor allem vor den Titelkonkurrenten die Ziellinie zu überqueren“, weiß Team-Manager Marc Basseng.

GT1 World Rd.9 Donington Park (England) vorläufige Zeiten(CEST):
Do 27.09.2012
13:25 FIA GT1 World Championship - Free Practice 1
16:30 FIA GT1 World Championship - Free Practice 2

Sa 29.09.2012
10:30 FIA GT1 World Championship - Qualifying (GT1TV Live)
15:45 FIA GT1 World Championship - Qualifying Race (GT1TV Live)

So 30.09.2012
10:55 FIA GT1 World Championship - Warm-up
13:45 FIA GT1 World Championship - Championship Race (GT1TV Live)

Rennbericht: Nürburgring

23.09.2012 Rennbericht: Nürburgring Ziel beim Heimspiel auf dem Nürburgring erreicht: Das Team ALL-INKL.COM Muennich Motorsport aus Friedersdorf hat bei der vorletzten Saisonstation der FIA GT1 World Championship mit den Rennen 15 und 16 am Wochenende (22./23. September) auf der Traditionsstrecke in der Eifel nicht nur die Führung in der Team-WM souverän behauptet, sondern auch die Spitzenposition in der Fahrer-Weltmeisterschaft erobert.
Zum Rennbericht
Zur Bildergalerie

Preview: Nürburgring (Deutschland)

19.09.2012 Preview: Nürburgring (Deutschland) Für das Team ALL-INKL.COM Muennich Motorsport aus Friedersdorf stehen jetzt zwei entscheidenden Wochenenden in der FIA GT1 World Championship auf dem Programm. Der Kampf um die Weltmeistertitel in Fahrer- und Team-Wertung beginnt am kommenden Wochenende (21. bis 23. September) mit dem Heimspiel auf dem Nürburgring. Und bereits ein Wochenende später (29./30. September) folgt das WM-Finale auf der Strecke im englischen Donington Park, die bei ihrer GT1-World-Premiere die eigentlich für Ende November/Anfang Dezember in Indien vorgesehene letzte Saisonstation ersetzt.

„Unser Ziel ist klar: Wir wollen uns beide Titel sichern. Dazu ist es notwendig, mit beiden Autos maximale Ergebnisse zu erreichen. Punkten, punkten, punkten – so heißt unsere Devise“, sagt René Münnich, der Gründer, Besitzer und Chef des Rennstalls aus Sachsen. „Der Nürburgring müsste eigentlich unseren Mercedes-Benz SLS AMG GT3 gut liegen. Wir hoffen, unseren Vorsprung in der Team-Weltmeisterschaft ausbauen zu können. Für Marc und Markus wäre es wichtig, die Führung in der Fahrer-WM zu übernehmen.“

Marc Basseng (Neusalza-Spremberg) und Markus Winkelhock (Berglen-Steinach) im Münnich-Mercedes mit der Startnummer 38 haben als Zweiter der Fahrerwertung nach den Rennen in Moskau Anfang des Monats nur noch sechs Punkte Rückstand auf das führende BMW-Duo Michael Bartels (Deutschland) und Yelmer Buurman (Niederlande). Und in der Team-WM führt ALL-INKL.COM Muennich Motorsport vor der achten Saisonstation mit den Rennen 15 und 16 mit 34 Zählern Vorsprung vor dem BMW-Team Vita4one Racing. „Die Aufgabe für unser Heimspiel heißt also wie zuletzt in Moskau, mehr Punkte als die Konkurrenz von BMW zu sammeln“, sagt Marc Basseng, der auch Team-Manager im Münnich-Rennstall ist.

Basseng und Winkelhock werden besonders motiviert an die Stätte eines ihrer größten Erfolge zurückkehren. Das Duo gewann in diesem Jahr das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Und sie kennen den Kurs sowie die Wetterkapriolen in der Eifel aus zahlreichen Auftritten in anderen Serien. „Klar, das gibt uns den Zusatzkick, auf dieser sehr schönen Strecke das bestmögliche Ergebnis herauszufahren. Wir werden alles dafür tun, auf dem obersten Treppchen zu stehen“, gibt sich Basseng kämpferisch.

Nicky Pastorelli (Italien/Niederlande) und Thomas Jäger (München) im Münnich-Mercedes mit der Startnummer 37 haben als Fünfte der Fahrerwertung ebenfalls noch Chancen, in der Weltmeisterschaft weiter nach vorn zu kommen. Ihr Rückstand zu Gesamtplatz drei beträgt derzeit 24 Punkte. „Wenn alles optimal läuft, können Thomas und Nicky dies noch wettmachen“, glaubt Team-Manager Basseng. „Unsere gesamte Mannschaft ist hoch motiviert und fährt bestens vorbereitet zum Nürburgring. Hier wollen wir den Grundstein für die Weltmeister-Titel legen.“

GT1 World Rd.8 Nürburgring (Deutschland) vorläufige Zeiten (CEST):
Fr 21.09.2012
12:45 FIA GT1 World Championship - Free Practice 1
15:25 FIA GT1 World Championship - Free Practice 2

Sa 22.09.2012
09:55 FIA GT1 World Championship - Qualifying (GT1TV Live coverage)
14:05 FIA GT1 World Championship - Qualifying Race (GT1TV Live coverage)

So 23.09.2012
09:00 FIA GT1 World Championship - Warm-up
12:45 FIA GT1 World Championship - Championship Race (GT1TV Live coverage)

Rennbericht: Moscow

02.09.2012 Rennbericht: Moscow Viermal in den Punkterängen und damit den Spitzenplatz gefestigt sowie den Abstand zum Verfolger in der Team-Weltmeisterschaft ausgebaut – das ist die Ausbeute des Teams ALL-INKL.COM Muennich Motorsport aus Friedersdorf nach der Premiere der FIA GT1 World Championship in Moskau mit den Saisonrennen 13 und 14. Der Rennstall aus Sachsen liegt mit seinen beiden Mercedes-Benz SLS AMG GT3 in der Team-WM nunmehr mit 34 Zählern Vorsprung vor dem BMW-Team Vita4one Racing auf dem Platz an der Sonne.
Zum Rennbericht
Zur Bildergalerie

Preview: Moskau (Russland)

29.08.2012 Preview: Moskau (Russland) Das Team ALL-INKL.COM Muennich Motorsport aus Friedersdorf startet am kommenden Wochenende (1./2. September) auf Neuland in das letzte Saisondrittel der FIA GT1 World Championship. Erstmals steht der erst Mitte Juli eröffnete Moskau Raceway, der rund 80 Kilometer von der russischen Hauptstadt entfernt liegt, auf dem Weltmeisterschafts-Programm. Der 3,931 Kilometer lange Kurs ist bei der siebten Saisonstation der GT1 World mit den Rennen 13 und 14 für die Fahrer des Rennstalls aus Sachsen und deren Konkurrenten schwer einzuschätzen, da noch niemand Erfahrungen auf der Strecke sammeln konnte.

„Klar, einige Videos von den ersten Rennen haben wir schon gesehen. Die Piste scheint eng und langsam zu sein“, sagt Marc Basseng, der Fahrer und Team-Manager zugleich bei ALL-INKL.COM Muennich Motorsport ist. „Ob das nun für unsere Mercedes-Benz SLS AMG GT3 gut ist oder nicht, lässt sich aus der Ferne schwer sagen. Das wird sich dann bei den ersten Trainingssitzungen zeigen.“ Letztere sowie das Qualifying stehen am Samstag auf dem Programm, während Qualifying Race und Championship Race jeweils über eine Stunde am Sonntag ausgetragen werden.

ALL-INKL.COM Muennich Motorsport liegt in der WM-Teamwertung mit 19 Punkten Vorsprung in Führung vor Verfolger Vita4one Racing. Dessen Fahrerduo Michael Bartels (Deutschland) und Yelmer Buurman (Niederlande) hatte auf dem BMW E89 Z4 (#18) beide Rennen in der Slowakei vor knapp zwei Wochen (17. bis 19. August) gewonnen und führt jetzt in der Fahrer-WM mit 16 Zählern vor dem Münnich-Duo Marc Basseng (Neusalza-Spremberg) und Markus Winkelhock (Berglen-Steinach) im Mercedes-Benz SLS AMG GT3 mit der Startnummer 38. „Wir wollen die Führung in der Teamwertung halten und möglichst ausbauen“, sagt Teamchef und Rennstallbesitzer René Münnich. „Deshalb wollen und müssen wir zum Start des letzten Saisondrittels und auch in den nach Moskau folgenden Rennen auf dem Nürburgring – auf das Heimspiel freuen wir uns schon besonders – und in Indien mit beiden Autos viele Punkte sammeln.“

Und auch in der Fahrer-WM, in der Nicky Pastorelli (Italien/Niederlande) und Thomas Jäger (München) im Mercedes-Benz SLS AMG GT3 mit der Startnummer 37 an vierter Stelle liegen, wollen die Münnich-Piloten weiter Boden auf die Spitze gutmachen. „Unser Ziel für das Wochenende in der Nähe von Moskau kann nur lauten, mehr Punkte als die BMW-Fahrer zu sammeln“, sagt Team-Manager Marc Basseng. „Denn nur mit Angriff können wir die Spitzenreiter unter Druck setzen. Und ich bin optimistisch, dass uns das auch diesmal gelingen wird. Denn schnell sind wir vier Fahrer allemal.“ Die Trucks mit den Autos haben sich inzwischen auf die rund 2000 Kilometer lange und abenteuerliche Reise in Richtung der russischen Hauptstadt gemacht. Die Fahrer fliegen am Donnerstag (30. August) dorthin.

GT1 World Rd.7 Moscow (Russia) Times (CEST):
Sa 01.09.2012
07:00 FIA GT1 World Championship - Free Practice 1
09:50 FIA GT1 World Championship - Free Practice 2
13:15 FIA GT1 World Championship - Qualifying (GT1TV Live coverage)

So 02.09.2012
07.00 FIA GT1 World Championship - Warm-up
09:15 FIA GT1 World Championship - Qualifying Race (GT1TV Live coverage)
13:15 FIA GT1 World Championship - Championship Race (GT1TV Live coverage)

Rennbericht: Slovakiaring 2

19.08.2012 Rennbericht: Slovakiaring 2 Das Team ALL-INKL.COM Muennich Motorsport aus Friedersdorf ist am Wochenende (17. bis 19. August) auf dem Slovakia Ring mit einem zweiten und einem dritten Platz in die zweite Saisonhälfte der FIA GT1 World Championship gestartet. Marc Basseng (Neusalza-Spremberg) und Markus Winkelhock (Berglen-Steinach) im Mercedes-Benz SLS AMG GT3 mit der Startnummer 38 wurden am Samstag (18. August) im Qualifying Race Dritte vor ihren Teamkollegen vom Rennstall aus Sachsen Nicky Pastorelli (Italien/Niederlande) und Thomas Jäger (München) im Schwesterauto mit der Start-nummer 37. Im ebenfalls einstündigen Championship Race am Sonntag (19. August) fuhren Basseng/Winkelhock als Zweite auf das Podest, während Pastorelli/Jäger als Achte noch Punkte sammeln konnten.
Zum Rennbericht
Zur Bildergalerie

Preview: Slovakiaring 2 (Slowakei)

16.08.2012 Preview: Slovakiaring 2 (Slowakei) Nach sechs Wochen Sommerpause greift das Team ALL-INKL.COM Muennich Motorsport aus Friedersdorf am kommenden Wochenende (17. bis 19. August) wieder ins Renngeschehen in der FIA GT1 World Championship ein. Serienveranstalter SRO hatte in der Pause einen neuen Rennkalender bekannt gegeben, wonach nur noch vier Wochenenden ausstehen und nun der Slovakia Ring Austragungsort der sechsten Weltmeisterschafts-Station ist. Die Rennstrecke in der Slowakei erlebte bereits Anfang Juni ihre GT1-WM-Premiere. Auf der 5,922 Kilometer langen Piste hatte es für den Rennstall aus Sachsen durch Marc Basseng (Neusalza-Spremberg) und Markus Winkelhock (Berglen-Steinach) im Mercedes-Benz SLS AMG GT3 mit der Startnummer 38 einen dritten Platz im einstündigen Championship Race gegeben.

Noch besser war das Halbzeitrennen Anfang Juli auf der Algarve-Rennstrecke in der Nähe von Portimao in Portugal für ALL-INKL.COM Muennich Motorsport gelaufen. Nach dem Sieg im ebenfalls einstündigen Qualifying Race von Basseng/Winkelhock gab es im Championship Race einen Doppel-Erfolg mit Nicky Pastorelli (Italien/Niederlande) und Thomas Jäger (München) im Schwesterauto mit der Startnummer 37 als Sieger vor den Teamkollegen. Mit dieser Gala hatte der Rennstall seine Führung in der Teamweltmeisterschaft auf 44 Punkte ausgebaut. Und auch in der Fahrer-WM hatten beide Duos ihre Positionen verbessert. Basseng und Winkel sind nun Zweite, Pastorelli und Jäger Vierte.

„Wir gehen mit dem Ziel in die zweite Saisonhälfte, unsere vorderen Plätze in der Team- und Fahrer-Weltmeisterschaft weiter auszubauen“, gibt Teamchef und Rennstallbesitzer René Münnich die Marschrichtung vor. „In der Slowakei wird dies bestimmt nicht einfach, da die Strecke nicht unbedingt von Vorteil für unsere Mercedes-Renner ist.“ Und Team-Manager Marc Basseng ergänzt: „Wir müssen unsere Performance im Zeittraining verbessern, um gleich zu Beginn der Rennen vorn mit von der Partie zu sein. Schließlich wollen wir dort weitermachen, wo wir vor der Sommerpause an der Algarve aufgehört haben – auf Podestplätzen.“

Nach dem Slovakia Ring stehen dann noch drei Rennwochenenden in der veränderten zweiten Saisonhälfte der GT1 World auf dem Pogramm: am 1./2. September in Moskau (Russland), vom 21. bis 23. September auf dem Nürburgring (Deutschland) und vom 30. November bis 2. Dezember in Delhi (Indien).

GT1 World Rd.6 Slovakiaring (Slovakia) Times (CEST):
Fr 17.08.2012
09:50 FIA GT1 World Championship - Free Practice 1
15:10 FIA GT1 World Championship - Free Practice 2

Sa 18.08.2012
10:15 FIA GT1 World Championship - Qualifying (GT1TV Live coverage)
17:45 FIA GT1 World Championship - Qualifying Race (GT1TV Live coverage)

So 19.08.2012
08.55 FIA GT1 World Championship - Warm-up
13:15 FIA GT1 World Championship - Championship Race (GT1TV Live coverage)

Rennbericht: Algarve

08.07.2012 Rennbericht: Algarve Riesen-Überraschung an der Algarve: Das Team ALL-INKL.COM Muennich Motorsport aus Friedersdorf hat bei der fünften Saisonstation der FIA GT1 World Championship am vergangenen Wochenende mit den Rennen neun und zehn auf dem Algarve Circuit in der Nähe von Portimao in Portugal nicht nur den ersten Sieg in diesem Jahr eingefahren. Der Rennstall aus Sachsen ließ dem Erfolg von Marc Basseng und Markus Winkelhock (#38) im Qualifying Race am Samstag sogar noch einen Doppel-Erfolg von Nicky Pastorelli und Thomas Jäger (#37) im Championship Race am Sonntag vor Basseng/Winkelhock in ihren beiden Mercedes-Benz SLS AMG GT3 folgen...
Zum Rennbericht
Zur Bildergalerie